Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeinen Bestimmungen

a) Der Verkäufer und der Betreiber der Web-Seiten ist https://www.briv.cz/, Veveří 497/75, 602 00 Brno – Veveří, Tschechische Republik, Id.Nr. Steuer-Id.Nr: IČO: 056 251 31, welcher auf Grund der Eintragung in dem Handelsregister unter dem Aktenzeichen, welches bei dem Kreisgericht in Brno geführt ist, unternimmt, E-Mail: info@briv.cz

b) Die Handelsbedingungen näher abgrenzen und präzisieren die Rechte und Verpflichtungen des Verkäufers und seinen Kunden (Käufern) und in ihrer geltenden Fassung bilden sie den Inhalt des Kaufvertrages über die Lieferung der Ware. Für den Fall der Kollision jeder beliebigen Bestimmun in diesen Handelsbedingungen oder der Reklamationsordnung mit dem Vertrag hat immer die Vertragsvereinbarung die Priorität. Die Benutzung der Handelsbedingungen des Käufers ist ausgeschlossen, und zwar auch für die Fragen, welche mit den Handelsbedingungen nicht geregelt sind.

c) Der unerlässliche Bestandteil der Bestellung ist die Bestätigung des Käufers, dass er sich mit diesen Handelsbedingungen bekanntgemacht hat und dass er mit diesen Handelsbedingungen und der Einkauf- und Reklamationsordnung, welchen der Verkäufer veröffentlicht hat, zustimmt (gemeinsam nur als „die Handelsbedingungen" genannt).

d) Mit dem Absenden der Bestellung bestätigt der Kunde seine Zustimmung mit dem Vertrag und den Handelsbedingungen, mit der Zustellung der Bestellung dem Verkaufenden kommt es zu dem Kaufvertragsabschluss.

Nach dem Erhalt der Bestellung wird dem Käufer auf die E-Mailadresse automatisch die Bestätigung über dem Empfang der Bestellung und die Zusammenfassung der bestellten Ware zugestellt.

Der Steuerbeleg mit dem genauen Betrag, welcher um die eventuellen individuellen Abschläge geregelt ist, erhält der Käufer nach dem Absenden des Pakets in dem E-Mail.

2. Mitteilungen vor dem Vertragsabschluss

Der Verkäufer teilt mit, dass:

a) für den Fall, dass der Käufer der Konsument ist, hat solcher Konsument das Recht von dem Vertrag abzutreten, und zwar in dem Frist von vierzehn Tagen ab dem Tag der Übernahme der Ware, wobei das Abtreten muss er in diesem Frist auf die physische oder elektronische Adresse des Verkäufers zum Versandt bringen.

Der Konsument kann nicht von dem Vertrag über die Lieferung der Ware abtretten, wenn die Ware aus den hygienischen Gründen in der geschlossenen Verpackung geliefert ist, falls der Konsument diese Ware aus der Verpackung schon herausgenommen hat.

b) für den Fall des Abtrettens von dem Vertrag wird der Konsument alle Kosten tragen, welche mit der Rückgabe der Ware verbunden sind, und wenn es sich um den Vertrag handelt, der mit dem Mittel für die Fernkommunikation abgeschlossen war, dann die Kosten, welche mit der Rückgabe der Ware verbunden sind, falls wegen dem Charakter der Ware es nicht möglich ist, sie mit dem gewöhnlichem Weg per Post rückzugeben.

c) Für den Fall, dass der Konsument eine Beschwerde hat oder wenn er nicht mit der Erledigung seiner Beanstandung zufrieden ist, kann er sie bei dem Verkäufer zur Geltung bringen eventuell kann er sich mit der Beschwerde auf den Organ der Überwachung oder der staatlichen Beobachtung wenden.

Der Konsument ist auch berechtigt, die eventuellen Streitigkeiten mit dem Verkäufer mittels des Organs für die außergerichtlichen Lösungen der Konsumentenstreitigkeiten. Dieses Organ ist die Tschechische Handelsinspektion. Das Verfahren wird mit der schriftlichen Beantragung eröffnet, derer Erfordernisse sind in dem § 20n des Gesetzes Nr. 634/1992 Corpus Juris über dem Schutz des Konsumenten, in der Fassung der späteren Vorschriften genannt. Vor der Eröffnung des Verfahrens ist es unerlässlich die Beanstandung bei dem Verkäufer zur Geltung bringen, welcher verpflichtet ist, sie in 30 Tagen zu erledigen. Die außergerichtliche Lösung ist dann möglich spätestens bis ein Jahr ab dem Tag zu eröffnen, wann der Konsument die Beanstandung bei dem Verkäufer zur Geltung gebracht hat.

Alle Informationen über die Möglichkeit der außergerichtlichen Lösung der Konsumentenstreitigkeiten sind an den Internet-Seiten www.coi.cz genannt. Der Konsument ist auch berechtigt die Plattform für die Lösung der Konsumentenstreitigkeiten zu benutzen, welche sich an den Internet-Seiten https://webgate.ec.europa.eu/odr/ befindet.

3. Kaufvertrag

a) Der Gegenstand des abgeschlossenen Kaufvertrags sind nur die Positionen, welche ausdrücklich in der empfangenen Bestellung genannt sind (für weiteres nur als „die Ware" genannt).

Der Verkäufer verpflichtet sich, dass er seinen Kunden liefern wird:

  • die fehlerfreie Ware in der Übereinstimmung mit der Spezifikation oder mit den Eigenschaften, welche für den gegebenen Art der Ware üblich sind
  • welche den Normen, Vorschriften und Anordnungen entspricht, die geltend und wirksam auf dem Gebiet der Tschechischen Republik sind
  • welche mit den Beipackmerkblättern oder Beschreibungen ausgestattet ist

b) Die Offerte zu dem Abschluss des Kaufvertrages (das Angebot) ist die Anbringung der angebotenen Ware aus der Seite des Verkäufers auf die Seiten des E-Shops, der Kaufvertrag entsteht durch das Absenden der Bestellung aus der Seite des Käufers und den Empfang der Bestellung aus der Seite des Verkäufers, für die eventuellen Feller bei der Datenübertragung ist der Verkäufer nicht verantwortlich..

c) Das Abschließen des Vertrages bestätigt der Verkäufer unverzüglich dem Käufer mit dem informativen E-Mail auf die von dem Käufer genannte E-Mail-Adresse. Die Anlage dieser Bestätigung is die aktuelle Fassung der Handelsbedingungen des Verkäufers.

d) Vor dem Absenden der Bestellung den Verkäufer ist dem Käufer ermöglicht die Angaben kontrollieren und ändern, welche der Käufer in die Bestellung eingelegt hat, und auch unter der Berücksichtigung der Möglichkeit des Käufers die Fehler festzustellen und instand zu setzen, welche bei der Vergabe der Daten in die Bestellung entstanden sind.

e) Die Bestellung wird der Käufer dem Verkäufer durch das Klicken auf die Taste „Die Bestätigung beendigen" absenden.

f) Die Bedingung der Gültigkeit der elektronischen Bestellung ist die Ausfüllung allen in dem Formular vorgeschriebenen Angaben und Obliegenheiten, welche als unerlässlich bezeichnet sind, inkl. der Bestätigung des Käufers, dass er sich mit den Handelsbedingungen bekannt gemacht und mit denen stimmt zu.

g) Der Verkäufer ist in der Abhängigkeit auf dem Charakter des Gegenstands der Bestellung (der Menge der Ware, der Höhe des Preises, der Kosten für Transport, der Entfernung u. ä.) immer berechtigt, von dem Käufer die Autorisierung der Bestellung mit der geeigneten Art und Weise bitten, z. B. telefonisch oder schriftlich. Weist der Käufer die Autorisierung der Bestellung mit der gewünschten Art und Weise ab, entsteht dem Verkäufer das Recht von dem abgeschlossenen Kaufvertrag abzutreten.

4. Preis und Zahlungsbedingungen

 a) Die Angebotspreise, welche an den Seiten www.briv.cz genannt sind, sind in dem Moment der Bestellung gültig und sind inkl. MwSt. genannt. Die Preise beziehen sich zu den ausgebildeten und beschriebenen Produkten.

b) Den Kaufpreis erstattet der Käufer in der Abhängigkeit auf der ausgewählten Art und Weise der Lieferung mit der Banküberweisung, der Kreditkarte oder in Bar spätestens bei der Übernahme der Ware (durch die Nachnahme).

c) Die Faktura, welche auf Grund des Kaufvertrags zwischen dem Verkäufer und Käufer ausgestellt ist, ist gleichzeitig der Steuerungsbeleg.

d) Zu dem Preis für Ware wird gemäß der ausgewählten Art und Weise der Zustellung der Sendung die Postgebühr zurechnen, welche sich der Käufer verpflichtet, zusammen mit der Preis der Ware zu erstatten. Die Postgebühr ist für den Fall der persönlichen Abnahme nicht berechnet.

5. Lieferfrist

 a) Die Ware, welche als „auf dem Lager" bezeichnet ist, wird dem Käufer in der Regel in 10 Arbeitstagen ab dem Empfang der Bestellung zugesandt sein, oder es wird dem Käufer in diesem Frist bekannt gegeben, dass in dieser Frist nicht möglich ist, diese Sendung zu liefern.

 b) In sonstigen Fällen wird die Ware je nach der Zugänglichkeit der Ware, spätestens bis 60 Tage ab dem Empfang der Bestellung. Für den Fall der langzeitig nicht zugänglichen Ware wird der Verkäufer den Käufer zwecks der Vereinbarung der möglichen Art und Weise der Lösung (z. B. der Verlängerung des Lieferfrists, des Abtrettens von dem Vertrag u. ä.) kontaktieren.

c) Falls der Gegenstand der Lieferung sowohl die Ware, welche als „auf dem Lager" bezeichnet ist, als auch die Ware, welche sich auf dem Lager nicht befindet, ist die Ware in der Regel dem Käufer erst nach der Zugänglichkeit alle Positionen abgesandt, wenn der Käufer es mit dem Verkäufer nicht anders vereinbaren wird.

d) Der Käufer ist verpflichtet die Ware von dem Spediteur ordnungsgemäß zu übernehmen, die Integrität der Verpackungen und die Anzahl der Packstücken zu überprüfen, und in dem Fall jedweden Defekten unverzüglich dem Spediteur die festgestellten Fehler zu melden. Damit sind nicht die Rechte aus Gewährleistung bzw. die Verantwortungen für die Fehler betroffen. Die Rechnung liegt dem angegebenen Paket oder einer E-Mail bei.

6. Garantie, Rechte aus der fehlerhaften Leistung 

a) Für den Fall, dass der Käufer auch ein Konsument ist, bezieht sich auf ihn die Garantie für die Qualität. Der Garantiefrist auf die Fehler der gelieferten Ware fängt ab dem Tag der Übergabe der Ware dem Käufer laufen an. Der Verkäufer gewährt die Garantie für die Qualität und die Vollständigkeit der Lieferung. Auf allen Produkten sind die Mindesthaltbarkeit und die Charge der Produkte genannt, die Garantiefrist bewegt sich ab 2 bis 5 Jahren.

 b) Stellt der Käufer die Fehler an der Ware fest, für die der Verkäufer verantwortlich ist, gibt er diese Tatsache dem Verkäufer ohne den unnötigen Verzug nach dem bekannt, wenn er diesen Fehler feststellt.

c) Die Beanstandungen ist es möglich lösen wie folgt: schriftlich oder fernmündlich auf den Kontaktnummern in den Arbeitstagen in der Zeit ab 9:00 bis 17:00, evtl. per E-Maile auf info@briv.cz .

Unter Bezugnahme darauf, dass in der Phase der Übernahme der Beanstandung ist nicht im Bisherigen bekannt, ob die Beanstandung berechtigt ist oder nicht, behält sich der der Verkäufer hiermit das Recht vor, nicht die Beanstandungen zu übernehmen, welche mittels der Nachnahme gemacht waren.

d) Die Rechte und Verpflichtungen der Vertragsparteien hinsichtlich der Rechte aus der fehlerhaften Leistung richten sich nach den betreffenden allgemein verbindlichen Vorschriften (vor allem nach den Bestimmungen § 1914 bis 1925, § 2099 bis 2117 und § 2161 bis 2174 des Gesetzes Nr. 89/2012 Corpus Juris, Bürgerlichen Gesetzbuches). 

e) Der Verkäufer ist dem Käufer dafür verantwortlich, dass die Sache bei der Übernahme keinen Fehler aufweist und dass sie ihre Eigenschaften für die ganze Zeit der Garantie behalten wird. Vor allem ist der Verkäufer dem Käufer in der Zeit, wann der Käufer die Sache übernommen hat, und im Laufen der Garantiezeit für folgendes verantwortlich, dass:

  • die Sache die Eigenschaften aufweist, welche die Parteien vereinbart haben und falls solche Vereinbarung fehlt, dann solche Eigenschaften, welche der Verkäufer oder Produzent beschrieben hat oder welche der Käufer im Hinblick auf den Charakter der Ware und auf Grund der Reklame, welche von denen durgeführt war
  • die Sache ist für dem Zweck geeignet, welchen der Verkäufer für ihre Benutzung nennt oder zu welchen die Sache gewöhnlich benutzt wird
  • die Sache entspricht mit der Qualität oder Ausführung dem vereinbarten Prüfling oder der Vorlage, falls die Qualität oder Ausführung gemäß des vereinbarten Prüfling bestimmt war
  • die Sache ist in der entsprechenden Menge, Maß oder Masse vorhanden
  • die Sache entspricht den Anforderungen der rechtlichen Vorschriften

f) Zeigt sich der Fehler bei dem Kauf aus der Seite des Konsumenten im Verlauf den sechs Monaten nach der Übernahme, es wird vorausgesetzt, dass die Sache schon bei der Übernahme fehlerhaft war.

g) Das Recht aus der fehlerhaften Leistung gehört dem Käufer nicht, falls der Käufer schon vor der Übernahme gewusst hat, dass die Sache fehlerhaft ist, und/oder falls der Käufer den Fehler selbst verursacht hat.

h) Der Konsument ist berechtigt das Recht aus dem Fehler zur Geltung bringen, falls der Fehler bei der Gebrauchsware in der Zeit vierundzwanzig Monaten ab der Übernahme (der Garantiefrist) vorfinden wird.

 i) Dem Käufer ist empfohlen, um unmittelbar bei der Lieferung zusammen mit dem Spediteur den Zustand der Sendung nach dem Transportschein zu überprüfen (die Anzahl der Packstücken, die Integrität des Klebebands mit dem Firmen-Logo, die Beschädigung der Schachtel).

Der Käufer ist berechtigt die Übernahme solcher Sendung zurückweisen, welche nicht in der Übereinstimmung mit dem Kaufvertrag ist damit, dass die Sendung z. B. nicht komplett oder beschädigt ist.

Nimmt der Käufer solche beschädigte Sendung von dem Spediteur über, ist es unerlässlich die Beschädigung in dem Übergabeprotokoll des Spediteurs zu beschreiben.

Die nicht komplette oder beschädigte Sendung ist es per E-Mail dem Verkäufer auf die Adresse: info@briv.cz zu melden, mit dem Spediteur den Schadensprotokoll auszufertigen und diesen ohne den unnötigen Verzug per Fax, per E-Mail oder per Post dem Verkäufer zu senden.

Die Nichteinhaltung der Regel in diesem Punkt betrifft in keinem Fall die Rechte des Käufers aus der Verantwortung für die Fehler oder aus der Garantie.

 j) Die weitere Rechte und Verpflichtungen der Parteien, welche im Zusammenhang mit der Verantwortung des Verkäufers für die Fehler oder mit der Garantie, regelt die Reklamationsordnung des Verkäufers.

7. Rücktritt vom Vertrag

a) Kommt der Kaufvertrag mittels Fernkommunikation (im E-Shop) zustande, hat der Verbraucher das Recht, binnen 14 Tagen ab Erhalt der Ware (im Falle von Ist der Gegenstand des Kaufvertrages mehrere Arten von Waren oder die Lieferung mehrerer Teile, so läuft diese Frist ab dem Datum des Eingangs der letzten Warenlieferung.

Der Rücktritt vom Kaufvertrag ist dem Verkäufer innerhalb der im vorstehenden Satz genannten Frist zuzusenden. Um die Kommunikation zu erleichtern, ist es ratsam, das Kaufdatum oder die Vertrags- / Verkaufsnummer, das Bankkonto und die Rückgabemethode anzugeben.

b) Odstoupení od kupní smlouvy může spotřebitel zasílat na adresu elektronické pošty prodávajícího info@briv.cz

c) Tritt der Verbraucher vom Vertrag zurück, so hat er dem Verkäufer unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen nach dem Widerruf, die vom Verkäufer erhaltene Ware auf seine Kosten zuzusenden. 

Der Verbraucher hat die vollständige, vollständige und unbeschädigte, saubere Dokumentation, vorzugsweise einschließlich der Originalverpackung, in dem Zustand und Wert, in dem die Waren eingegangen sind, zurückzugeben.

Der Verbraucher haftet gegenüber dem Verkäufer für etwaige Wertminderungen der Ware, die sich aus einer anderen als der aufgrund ihrer Art und Beschaffenheit zu entsorgenden Behandlung der Ware ergeben.

d) Wenn der Verbraucher vom Vertrag zurücktritt, muss der Verkäufer ihm unverzüglich, spätestens vierzehn Tage nach dem Rücktritt vom Vertrag, alle Beträge zurückgeben, die er aufgrund des Vertrages erhalten hat, mit Ausnahme der Versandkosten, die die billigste angebotene Versandmethode übersteigen. Der Verkäufer wird das Geld auf die gleiche Weise zurücksenden, wie er es erhalten hat, ansonsten nur, wenn der Verbraucher dem zugestimmt hat und keine zusätzlichen Kosten entstehen.

e) Tritt der Verbraucher vom Vertrag zurück, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die erhaltenen Beträge an den Verbraucher zurückzugeben, bevor der Verbraucher die Waren übergeben hat oder nachweist, dass er die Waren an den Verkäufer gesendet hat.

f) Der Verbraucher hat das Recht, jederzeit vor Versand der Ware und ohne Vertragsstrafe von der Bestellung zurückzutreten. Sie kann entweder telefonisch oder per E-Mail an info@briv.cz mit dem Text "Ich widerrufe die Bestellung vom TT.MM.JJJJ-Nr. (Bestellnummer)" storniert werden. Die Nichtbeachtung dieses Textes führt jedoch nicht zum Erlöschen des Widerrufs, sofern dies nicht hinreichend sicher ist.

8. Abtretten von dem Vertrag aus der Seite des Verkäufers in den besonderen Fällen 

a) Der Verkäufer behält sich das Recht vor von dem Vertrag oder von dem dessen Teil abzutreten, dessen der Grund betrifft, in diesen Fällen:

  • die Ware wird nicht mehr produziert oder geliefert, oder bei der die Produktion auf Zeit beanstandet ist, oder für den Verkäufer anders nicht zugänglich ist und zwar auch bei dem Aufwand der fachlichen Pflege
  • es kam zu der wesentlichen Erhöhung des Preises für die Ware – diese Bedingung ist damals erfüllt, falls der Einkaufspreist der Ware, für welchen sie der Verkäufer anschaffen imstande ist, um mehr als 100 % höher ist, als der Preis der Ware gemäß dem abgeschlossenen Kaufvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer.

Die obergenannten Möglichkeiten des Abtrettens von dem Vertrag hat der Verkäufer bei der Ware nicht, welche in dem Augenblick des Abschlusses des Vertrages als „auf dem Lager" bezeichnet war.

b) Für den Fall, dass diese Situation eintritt, verpflichtet sich der Verkäufer vor der Ausnutzung des Rechts auf das Abtretten von dem Auftrag, dass er den Käufer zwecks des Angebots für das weitere Vorgehen (z. B. Ersatz gegen die ähnliche Ware) kontaktieren wird.

9. Schutz der persönlichen Daten

a) Der Verkäufer in der Position des Verwalters verarbeitet die persönlichen Daten, welche ihm der Kunde zur Verfügung gestellt hat, und zwar im Hinblick auf die Notwendigkeit solcher Verarbeitung für die Vertragserfüllung und zwar für die Zurverfügungstellung einer Dienstleitung oder eines Produkts. Diesen persönlichen Daten sind keinen weiteren Subjekten zur Verfügung gestellt, mit der Ausnahme der Vertragspartner, welche den Zahlungsverkehr und Transport sicherstellen (z. B. die Banken und der Spediteur).

b) Der Verkäufer verpflichtet sich, dass er die persönlichen Daten des Käufers vor dem Missbrauchen schützen wird.

c) Die persönlichen Daten sind in der Übereinstimmung mit den geltenden rechtlichen Vorschriften bewährt, insbesondere mit der Verordnung des Europäischen Parlament und der Rat (EU) 2016/679 vom 27. 4. 2016 über dem Schutz der natürlichen Personen in dem Zusammenhang mit der Verarbeitung persönlichen Daten und über die freie Bewegung diesen Daten und über dem Widerruf der Richtlinie 95/46/ES.

d) Der Verkäufer verarbeitet weiter die vorgenannten persönlichen Daten und die Daten über die Arten und Weisen der Ausnutzung einer Dienstleistung bzw. eines Produkts aus der Seite des Kunden auf Grund seinen berechtigten Interessen für die Marketingzwecke in dem Zusammenhang mit der zur Verfügung Stellung einer Dienstleistung bzw. eines Produkts so, wie es in der selbstständigen Informieren des Kunden genannt ist.

e) Die zur Verfügung Stellung der vorgenannten persönlichen Daten ist verträgliche Bedarf des Verkäufers. Zu der Verarbeitung der wird für die angemessene Zeit kommen, höchstens aber für die Zeit 10 Jahren ab der Beendigung zur Verfügung Stellung der Dienstleistung/des Produkts (im Hinblick auf die Länge der Verjährungsfrist gemäß den geltenden rechtlichen Vorschriften).

f) Der Kunde hat in dem Zusammenhang mit der Verarbeitung seinen persönlichen Daten das Recht auf:

  • bitten um die Informationen über die Kategorien der verarbeiteten persönlichen Daten, über dem Zweck, der Zeit und dem Charakter und über die Empfänger der persönlichen Daten;
  • bitten um die zur Verfügung Stellung einer Kopie der verarbeiteten persönlichen Daten;
  • bei der Auffüllung der Bedingungen, welche mit den relevanten rechtlichen Vorschriften bestimmt sind, bitten um das Korrigieren, die Ergänzung oder Löschung der persönlichen Daten, eventuell um die Begrenzung der Verarbeitung von denen;
  • den Widerspruch gegen die Verarbeitung der persönlichen Daten erheben und das Recht auf das vorliegen der Beschwerde bei dem Aufsichtsamt;
  • informiert sein über die Fälle der Zerstörung der Sicherstellung der persönlichen Daten und zwar damals, wenn wahrscheinlich ist, dass der gegebene Fall der Zerstörung wird ein hohes Risiko für seinen Rechte und Freiheiten zur Folge haben.

g) Die persönlichen Daten den Käufern sind völlig gegen den Missbrauch geschützt. Die einzelnen Verträge sind nach dessen Abschließen aus der Seite des Betreibers archiviert, und zwar in der elektronischen Form und sind nur für den Verkäufer zugänglich.

10. Schlussbestimmungen 

a) Diese Handelsbedingungen gelten in der Fassung, welche auf der Internet-Seite des Verkäufers am Tage des Absendens der elektronischen Bestellung veröffentlicht war, und zwar damals, wenn zwischen den Teilnehmern etwas anderes nicht schriftlich vereinbart ist.

b) Alle Vertragsverhältnisse sind in der Übereinstimmung mit der rechtlichen Ordnung der Tschechischen Republik abgeschlossen, das Entscheidungsrecht ist also das Recht der Tschechischen Republik. Der Gerichtssitz der eventuellen Streitigkeiten sind die sächlich und örtlich zuständigen Gerichte in der Tschechischen Republik.

Benutzername

Tato stránka používá cookies. Vice info